Die Geschichte der "Ratte"

Sicherlich haben Sie sich über den Namen "Zur Ratte" gewundert.

Leider gibt es keine genauen Aufzeichnungen darüber, wie der außer­gewöhnliche Name zustande kam, nur noch Erzählungen von einem alten Einwohner.


Demnach war das Lokal zu seiner Gründung, anno 1600, eine Pferdewechselstation und sozusagen auch eine vorzeitliche Raststätte. Damals war das ganze Gebiet, die so genannte Lauer, ein großer Auenwald, in dem Nutrias gezüchtet wurden. Nutrias zählen zu einer Art der Meerschweinchen sind aber als Biber-Ratte bekannt. Diese Biber-Ratte galt damals als Delikatesse und scheinbar waren die Gäste und Durchreisenden so begeistert davon, dass dieser ungewöhnliche Name zustande kam. Somit können wir auf eine 400 Jahre alte Tradition zurückblicken und bemühen uns, Ihnen die sächsische Gastfreundschaft und Gaumenfreuden, wenn auch ohne Nutrias, näher zu bringen.